Kreisschnellschach 2019

Roland Töpfer gewinnt die Kreisschnellschachmeisterschaft

Nur fünf Teilnehmer nahmen den Titelkampf auf. Das lag erheblich unter den Erwartungen und dem Schnitt der Vorjahre. Waren die Zeitumstellung, die die letzten Wochenenden regelmäßig schon belegenden Spieltermine oder der für die Meisterschaft ungewohnte Sonntag ursächlich?

Spannend ging es trotzdem in allen Runden zu und Überraschungen blieben nicht aus. Die nur selten im Training gespielte Bedenkzeit von 30 Minuten trug erheblich dazu bei. Dramatisch verlief die Partie zwischen dem Titelverteidiger Alfred Vogel und Roland Töpfer. Letzterer hatte Material gewonnen, doch Alfred Vogel kam zu einem vielversprechenden Angriff. Dieser schlug aber nicht durch, doch konnte er auf der anderen Seite intensiv weitergeführt werden. Nach Opfer brannte es auf dem Brett. Doch dann kam die gedankliche Fehlentscheidung: Turm schlägt Dame. Dies gab die Partie aus der Hand, während der andere Turm sofort hätte matt setzen können. Analoge Dinge gab es auch auf anderen Brettern zu sehen. Helmut Loose machte es mit seinem Sieg über Roland Töpfer noch einmal spannend. Wolfgang Läer verpasste dann in der Schlussrunde noch für einen überraschenden Turnierausgang zu sorgen. Am Ende musste auf den Plätzen 1 und 2 sowie 3 und 4 die Zweitwertung über die Rangfolge entscheiden.

 

Rg

Teilnehmer

Verein

Pkt

SoBe

1.

Töpfer, Roland

ESV Lok Sömmerda

3,0

5,0

2.

Vogel, Alfred

ESV Lok Sömmerda

3,0

4,0

3.

Loose, Helmut

ESV Lok Sömmerda

2,0

3,0

4.

Läer, Wolfgang

ESV Lok Sömmerda

2,0

2,0

5.

Opherden, Knut

ESV Lok Sömmerda

0,0

0,0