Finanzordnung SB Mitte

Mit blau gekennzeichnet die Änderungen

Finanzordnung

Ziel dieser Finanzordnung ist eine übersichtliche Kassenführung und die strenge Wahrung der

Liquidität.

 

1 Allgemeines

1.1 Der SBM finanziert sich aus Zuschüssen des ThSB

1.2 Bei Veranstaltungen des SBM können entstehende Kosten zusätzlich über Startgelder

gedeckt werden.

1.3 Das Haushaltsjahr ist das Kalenderjahr. Stichtag für den Kassenschluss des laufenden

Geschäftsjahres ist der 31.01. des folgenden Jahres.

1.4 Der SBM führt die Kasse über ein Girounterkonto des ThSB. Einzelberechtigt im

Schachbezirk sind der Schatzmeister und/oder ein Vorstandsmitglied.

1.5 Wird der SBM als Organisation des ThSB aufgelöst, fließen die vorhandenen

materiellen und finanziellen Mittel dem ThSB zu.

 

2 Finanzplan

2.1 Der Schatzmeister ist verpflichtet, dem Vorstand des SBM bis 31.10. des laufenden

Kalenderjahres einen Finanzplan für das Folgejahr zur Beschlussfassung vorzulegen.

2.2 Der Finanzplan ist übersichtlich und mindestens nach Einnahmen und Ausgaben zu

gliedern.

2.3 Im Finanzplan werden die Gebührensätze jährlich aktualisiert.

2.4 Der Finanzplan wird in der Hauptversammlung durch die anwesenden Mitglieder

beschlossen.

2.5 Eine Überschreitung der Gesamtausgaben des Finanzplanes erfordert die erneute

Beschlussfassung in einer Hauptversammlung.

2.6 Umverfügungen im Rahmen der Kontenplanung des Finanzplanes kann der Vorstand

beschließen. Die Beschlüsse sind zu protokollieren.

 

3 Kassenprüfung und -abrechnung

3.1 Der Schatzmeister ist verpflichtet, zur Hauptversammlung eine Kassenabrechnung

vorzulegen.

3.2 Sämtliche Einnahmen und Ausgaben sind vollständig zu erfassen. Aus dem Inhalt der

fortlaufend numerierten Belege muss der Grund der Zahlung zweifelsfrei zu erkennen

sein.

3.3 Die Kassenprüfer erstellen auf Anforderung des Vorstandes innerhalb von 6 Wochen

einen Prüfbericht. Das Ergebnis ist zu veröffentlichen.

3.4 Die Hauptversammlung entlastet den Schatzmeister vorbehaltlich o. g. Kassenprüfung.

3.5 Sämtliche Unterlagen der Konten- und Kassenführung sind 10 Jahre aufzubewahren.

 

4. Zuschüsse

4.1 Der Schatzmeister beantragt jährlich beim ThSB die Zuschüsse für den SBM unter

Beifügung der Kassenabrechnung.

4.2 Ausgereichte Zuschüsse dürfen nur für organisatorische und verwaltungstechnische

Aufgaben sowie die Förderung breitensportlicher Aktivitäten, aber nicht für Preise,

ausgegeben werden.

4.3 Zuschüsse für Veranstaltungen müssen mindestens vier Wochen vor deren Beginn

schriftlich beim Schatzmeister beantragt werden.

4.4 Ist die Veranstaltung und die Zuschusshöhe im Finanzplan konkret benannt und nach

Punkt 2.4 beschlossen, erfolgt die Überweisung nach Vorlage der

Abrechnungsunterlagen. Die Unterlagen sind vom Zuwendungsempfänger zweifach

gegenzuzeichnen.

4.5 Bei anderen Veranstaltungen wird der Antrag in der nächsten ordentlichen

Vorstandsberatung mehrheitlich abgestimmt.

4.6 Ablehnungsentscheidungen des Vorstandes sind endgültig. Sie sind im

Beratungsprotokoll zu begründen.

 

5. Abrechnung/Überweisungen

5.1 Abrechnungen können nur nach Punkt 4.2 bis 4.5 genehmigt werden. Vor Überweisung

ist zusätzlich der Gesamtbetrag der Abrechnung durch zwei Vorstandsmitglieder

abzuzeichnen.

5.2 Abrechnungen werden mit Ausnahme der Reisekosten zu Vorstands- und

Mitgliederversammlungen bargeldlos überwiesen.

5.3 Die Zuwendungen für die Schachkreise im laufenden Jahr werden erst nach Eingang des

 

Jahreszuschusses des ThSB überwiesen.