Grundsatzordnung SB Mitte

Mit blau gekennzeichnete Änderungen

Grundsatzordnung

1 Allgemeines

1.1 Der Schachbezirk Mittelthüringen, nachfolgend SBM genannt, ist eine Organisation des

Thüringer Schachbundes e. V., nachfolgend ThSB genannt. Für ihn gelten die Satzung

des ThSB sowie die Ordnungen des ThSB und seiner Jugendorganisation, der Thüringer

Schachjugend, nachfolgend ThSJ genannt, soweit diese Ordnung keine Präzisierungen

und Erweiterungen bestimmt.

1.2 Zum SBM gehören die Kreis- bzw. Stadtschachverbände, nachfolgend Schachkreise

genannt, einschließlich der Schachvereine und -Abteilungen des Ilmkreises, des

Landkreises Sömmerda, des Kreises Weimarer Land sowie der kreisfreien Städte Erfurt

und Weimar.

1.3 Der SBM verwaltet sich eigenständig und entscheidet eigenverantwortlich. Er fördert

und popularisiert das Schachspiel, organisiert die Meisterschaften in seinem Bezirk und

nominiert seine Vertreter für die Landesmeisterschaften. Die Schachkreise unterstützt er

fachlich in ihrer Tätigkeit, sofern dies nicht direkt von den Referaten des ThSB bzw. der

ThSJ erfolgt.

1.4 Die Schachkreise im SBM organisieren sich eigenständig und bestimmen die

Durchführung ihrer Meisterschaften selbst basierend auf der Ordnung des SBM und der

Turnierordnung des ThSB.

1.5 Führungsgremien des SBM sind die Hauptversammlung und der Vorstand.

 

2 Hauptversammlung

2.1 Die Hauptversammlung findet jährlich am ersten Sonnabend im Dezember statt. Sie

setzt sich zusammen aus den Vorstandsmitgliedern des SBM, je einem Delegierten pro

angefangene 60 Mitglieder aus dem jeweiligen Schachkreisvorstand und je einem

Delegierten aus jedem Schachverein bzw. jeder Schachabteilung. Jeder hat eine

Stimme, wobei Stimmen nicht übertragbar sind. Die Tagesordnung und die

Beschlussvorlagen sind mindestens vier Wochen vorher bekanntzugeben. Anträge für

Beschlüsse sind dem Vorstand mindestens sechs Wochen vorher vorzulegen. Die

Hauptversammlung wählt den Vorstand und zwei Kassenprüfer für zwei Jahre. Die

Wahl wird in den Jahren mit ungeraden Zahlen durchgeführt.

 

3 Vorstand

3.1 Der Vorstand leitet die Arbeit zwischen den Hauptversammlungen. Er tagt in der Regel

vierteljährlich nach Einberufung durch den 1. Vorsitzenden. Bei Erfordernis werden die

Beratungen erweitert mit den Vorsitzenden der Schachkreise durchgeführt. Der

Vorstand setzt sich zusammen aus dem

1. Vorsitzenden,

2. Vorsitzenden,

Ehrenvorsitzender

Spielleiter,

Jugendwart,

Schatzmeister,

Pressewart,

Breitensportwart,

Seniorenwart.

Außer dem 1. Vorsitzenden können von einer Person zwei Vorstandsfunktionen

begleitet werden. Der 2. Vorsitzende sollte noch eine weitere Vorstandsfunktion inne

haben.

Der Vorstand kann einen Ehrenvorsitzenden haben. Er hat dieselben Rechte wie jedes

Vorstandsmitglied. Der Ehrenvorsitz wird nach Antrag für besondere und langjährige

Verdienste im Vorstand des SBM mit Dreiviertelmehrheit der Hauptversammlung auf

Lebenszeit verliehen.

 

4 Verkündungsorgan

4.1 Der Vorstand des SBM veröffentlicht seine offziellen Mitteilungen sowie alle

Beschlüsse im Verkündungsorgan des Thüringer Schachbundes e. V., der Homepages

des Thüringer Schachbundes-Schachbezirk Mitte 

4.2 Den Schachkreisen wird empfohlen, analog zu verfahren. Alle Ausrichter von

Bezirksmeisterschaften und anderen Veranstaltungen des Schachbezirkes

Mittelthüringen werden verpflichtet, bis innerhalb einer Woche nach Durchführung

der Homepages des Thüringer Schachbundes Schachbezirk Mitte einen Veranstaltungsbericht

 

mit vollständigen Abschlusstabellen zuzuleiten.