Kreiseinzelmeisterschaft 2017

Am Samstag, den 21.10., versammelten sich 31 Kinder und Jugendliche im Vereinsheim des ESV Lok Sömmerda, um die besten Schachspieler und Schachspielerinnen unter ihnen zu ermitteln. Gespielt wurde in vier Gruppen.


In der Mädchengruppe siegte mit 4 Siegen souverän Amaris Bachert. Sie wurde somit Kreismeisterin in der U12. In derselben Gruppe spielten auch die jüngeren Mädchen der U10 und U8. Laura Schmidt setzte sich in der U10 vor Trixi Beneckenstein durch. Eine weitere tollte Leistung zeigte Mathilda Niederdorfer, die Kreismeisterin in der U8 wurde. Sie holte sogar mehr Punkte als ihre Konkurentinnen in der U10. Den zweiten Platz in der U8 sicherte sich Isabell Meckler.


Die größte Gruppe bildeten die Jungs der Altersklasse U8. Hier erwischte Jonathan Ziermann den besten Start, der in den ersten fünf Runden nur einen halben Punkt abgab. In der vorletzten Runde konnte sich allerdings Thore Watzek gegen Jonathan im Spitzenspiel durchsetzen und nach Punkten gleichziehen. Die letzte Runde konnten beide siegreich gestalten, womit sie jeweils 5,5 Punkte aufweisen konnten. Aufgrund der leicht besseren Zweitwertung (Buchholz) ging hier der Kreismeistertitel an Thore. Jonathan wurde Vizemeister. Einziger Spieler mit 5 Punkten war Adrian Wenzel, der somit Platz 3 erreichte.


Die Jungs der Altersklassen U10 und U12 spielten ein gemeinsames Turnier. Mit 7 Punkten aus 7 spielen überzeugte Ramon Herrling, der somit Kreismeister in der U12 wurde. Er verwies Collin Schelke und Paul Borris auf Platz 2 und 3. Dominik Lange holte in dieser Gruppe 4,5 Punkte und erzielte das beste Ergebnis aller Jungs der U10, was ihm den Kreismeistertitel bescherte. Einen Punkt dahinter landete Noah Demel auf Platz 2 dicht gefolgt von Josias Fiedler.


Kommen wir schließlich zur letzten Gruppe, der Jungs der Altersklasse U14 und älter. In der U14 setzte sich Xaver-Pascal Möller vor den Gebrüdern Waschke, Hannes und Tilmann, durch. In der U18 gewann Jakob Weber. In dieser Gruppe spielten auch einige jüngere Spieler mit, die bereits für die Bezirksmeisterschaft vorqualifiziert sind. Einer davon war Adrian Niederdorfer, der mit 4,5 Punkten aus 6 Partien sogar auf Platz 1 dieser Gruppe landete, obwohl er eigentlich noch U12 ist. Ebenso waren auch Jonas Brüheim und Marie Hebestreit vorberechtigt. Sie zeigten aber in der Gruppe der Älteren mit 4 bzw. 2,5 Punkten starke Leistungen.


Die Turnierleitung wurde durch die Schiedsrichter Wolfgang Gerard und Udo Vetter sowie durch Roland Töpfer, der für die Technik zuständig war, hervorragend unterstützt.

 


Michael Kalisch

Turnierleiter