Unsere 4 Teilnehmer an der Thüringer Einzelmeisterschaft 2016 in Dittrichshütte.

Amaris Bachert         Platz 6

Cora Kasperczyk       Platz 7

Jana Opherden          Platz 8

Xaver-Pascal Möller   Platz 18

TEM-2016 in Dittrichshütte

Bericht

Vom ESV Sömmerda hatten sich 5 Spieler für die TEM qualifiziert, leider konnte unser Nachwuchstalent in der U10 Jonas Brüheim aus privaten Verpflichtungen nicht daran teilnehmen. Somit reisten am Donnerstag unsere 4 Qualifikanten (Amaris Bachert U10w, Xaver Pascal Möller U12mä, Jana Opherden und Cora Kasperczyk beide U14w unter der Leitung des Trainers Roland Töpfer nach Dittrichshütte. Natürlich hängen die Trauben bei der TEM sehr hoch und unser Ziel war es ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Meisterschaft unter der neuen Leitung vom SV Breitenworbis war sehr gut organisiert so dass pünktlich um 10.30 Uhr der Startschuss zur 1. Runde gegeben wurde. Unsere jüngste Amaris startete von 13 Teilnehmern vom 10. Platz und begann gleich mit einem Sieg gegen die Setzliste Nr.4, es folgte nun in Runde 2 eine Niederlage gegen die spätere Thüringenmeisterin. Leider folgten nun noch 3 Niederlagen hintereinander, es folgten nun ein Sieg und ein Remis gegen gleich starke Gegnerinnen und somit war die letzte Runde spielfrei und  am Ende belegte sie einen sehr guten 6. Platz. Mit Xaver Möller in der U12 hatten wir unseren Jungen am Start und von 24 Teilnehmern belegte Xaver in der Startrangliste den 21.Platz, somit war klar das ein Platz unter den ersten 10 sehr schwer werden wird. Die erste Runde gegen die Startnummer 9  wurde gleich mit einem Remis beendet, wobei hier bereits eine Sensation in der Luft lag denn ein Mattnetz konnte leider von Xaver nicht verwertet werden. Nach dieser Superleistung folgten nun 2 Niederlagen gegen die Startnummern 3 und 8. Nach einer Umstellung der Eröffnungsvarianten konnte nun wieder gepunktet werden gegen die Nummer 24 und 18. Die letzte Runde sollte noch mit einem Sieg beendet werden, aber diesmal spielte Xaver nicht konzentriert und verlor folgerichtig eine Leichtfigur und geriet im weiteren Spielverlauf in eine schöne Familiengabel und somit auch die Partie. Trotzdem konnte sich Xaver um 4 Plätze am Ende verbessern. Unsere beiden Mädchen in der U14 hatten gute Chancen auf einen Platz unter den ersten 5, Jana Opherden begann leider mit einer Niederlage gegen die Nummer 2, danach folgte ein Remis gegen die Startnummer 12 und eine weitere Niederlage gegen die Setzliste Nummer 8 es folgten nun 3 Siegpartien, darunter ein wichtiger Sieg in Runde 6 gegen die Startnummer 5 (Amalie Günther aus Weimar). In der 7. Runde wurde Jana gegen die Thüringenmeisterin von Empor Erfurt ausgelost. Die Vorbereitung auf diesen Wettkampf wurde mit dem Grand Prix Angriff durchgeführt und so kam diese Eröffnung auch auf das Brett. Im 21. Zug musste die geopferte Leichtfigur zurück genommen werden und das Spiel wäre ausgeglichen, aber Jana wollte ihren Angriff mit einer weiteren Figur im Zentrum verstärken, leider war diese Idee falsch und somit wurde am Ende die verlorene Leichtfigur zum Verhängnis. Mit 3,5 Punkten belegte Jana den 8. Platz mit einer soliden Leistung. Cora Kasperczyk konnte in der 1. Runde gegen die Nummer 3 Remis spielen, Runde 2 brachte den ersten Siegpunkt und nun folgten 3 Unentschieden wobei gute Gewinnchancen im Endspiel möglich gewesen sind. In Runde 6 ging der Kampf gegen die Nummer 2 mit voller Bedenkzeit und Cora hatte sich eine ausgeglichene Stellung erkämpft, ihre Gegnerin bereitete ein taktisches Element (Scheinopfer + Läufergabel) vor und Cora erkannte, dieses Manöver zu spät das am Ende zu 2 Bauernverlusten führte und somit war diese Partie nicht mehr zu halten. In Runde 7 war Cora spielfrei und beendete die Meisterschaft mit 4 Punkten und Platz 7.